Blog

Generation Porno

Kahle Landschaft

Ein atmendes Loch

blassrosa und klein

steht es nicht allein

es hat eine Mission

ruft im schrillen Ton

oder auch nicht

mit der Funktion

des Anderen

meist Biomans

koryphäer

super

EY-JAAAaaahh..-

Kulation

Kleines Loch – gibt’s dich noch?

Die Vulva in der Kunst: Gustave Courbet

Die Performance Feel the „V“ ist dem Werk „Der Ursprung der Welt“ von Gustave Courbet aus dem Jahre 1866 gewidmet und diskutiert anhand des Motives der Vulva unser heutiges Verständnis von Geschlechterverhältnissen.

Das skandalträchtige Werk Courbets zeigt die Vulva in ihrer vollen Pracht. Als Vertreter des Realismus zeichnete Courbet lebendige Kunst, die in der Aneignung der Wirklichkeit sein künstlerisches Schaffen interpretiert. Seine Vulva umgeben von Schamhaar zeigt sowohl die äußeren als auch die inneren Schamlippen – was für ein Eklat! Der Courbet-Experte Jean-Jacques Fernier geht sogar davon aus, dass der Kopf der abgebildeten Frau nachträglich herausgeschnitten wurde. Als Grund dafür nennt er, dass Courbet sein Modell vor sozialer Missbilligung und Verachtung schützen wollte. Im Vergleich dazu wurden bei männlichen Aktmodellen die Gesichter und äußeren Genitalien nicht willentlich voneinander separat dargestellt, um sie – vor was auch immer – zu schützen. Denn die Abbildung der äußeren Genitalien zusammen mit der vollständig erkennbaren Person zeigt auch das Recht auf sexuelle Selbstbestimmtheit – bei einer Frau zur damaligen Zeit undenkbar. Kein Wunder, dass „Der Ursprung der Welt“ selbst durch die identitäre Zensur 122 Jahre vor dem öffentlichen Blick versteckt wurde.